FEUERWEHR.AT - Das Magazin des Österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes Das ÖBFV-Magazin


Oberösterreich  Online seit 08.06.2024, 17:28 Uhr

Schärding: Feuerwehrboot bei Arbeiten für Bewerb gekentert


Für den Bezirks-Wasserwehrleistungsbewerb konnten am Abend des 7.6.2024 die Vorbereitungen abgeschlossen werden. Ca. 230 Zillenbesatzungen wurden für Samstag erwartet, um sich auf dem Inn zu messen. Der Bewerb startete um 08:00 Uhr an der Innlände (Start und Ziel auf Höhe Wassertor) und ging bis in die Nachmittagsstunden. Den Abschluss bildet die Siegerehrung am Schlosspark um 18:00 Uhr. Den ganzen Tag über freuten sich die FF Schärding und das Bezirks-Feuerwehrkommando Schärding über zahlreichen Besuch, für Verpflegung war bestens gesorgt.


Zwischenfall bei Aufbauarbeiten
Im Zuge der Aufbauarbeiten kam es zu einem Zwischenfall mit dem Arbeitsboot der FF Schärding, welches beim Setzen einer Wendeboje kenterte. Zum Zeitpunkt des Unfalls befanden sich fünf Personen auf dem Boot, die alle vorschriftsmäßig Schwimmwesten trugen. Vermutlich verfing sich eine Leine in der Schiffsschraube. Das Boot trieb manövrierunfähig zu Tal, wurde an der hinteren Seite ins Wasser gedrückt, kippte in den Fluss und trieb ab. Trotz der erfahrenen Besatzung und der robusten Bauweise des A-Bootes war die Strömung zu stark, um das Manöver sicher zu beenden.
Vier von ihnen konnten sich selbstständig aus der misslichen Lage befreien und an das Ufer schwimmen, eine Person wurde von einer Zille aufgenommen. Glücklicherweise kamen alle Beteiligten mit dem Schrecken davon und es gab keine Verletzungen.
Das Boot wurde in Wernstein mit einer Seilwinde erfolgreich umgedreht. Dank der schnellen und professionellen Zusammenarbeit der Feuerwehren Wernstein, Hub, Passau und der Wasserrettung konnte das gekenterte A-Boot zügig und sicher nach Schärding abgeschleppt und auf den Anhänger verladen werden.
Der Vorfall zeigt einmal mehr, wie schnell sich auch erfahrene Einsatzkräfte in Gefahrensituationen wiederfinden können. Dank der schnellen und professionellen Reaktion der Feuerwehr konnte jedoch Schlimmeres verhindert werden.

Fotos: FF Schärding, BFKDO Schärding