FEUERWEHR.AT - Das Magazin des Österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes Das ÖBFV-Magazin


Burgenland  Online seit 07.06.2024, 11:07 Uhr

Leithaprodersdorf: Feierliche Fahrzeugsegnung RLFA 3000 & KDOF


Großer Festakt, zwei neue Fahrzeuge und Hl. Florian gesegnet: In Leithaprodersdorf veranstalteten die Florianis vor kurzem einen großen Festakt. Anlass war die Segnung der neuen Einsatzfahrzeuge sowie eines handgeschnitzten Hl. Florians. „Ich bedanke mich bei allen, die diesen Festakt mit uns begleitet haben, allen voran unseren Fahrzeugpatinnen und dem Paten des Hl. Florian“, so Hannes Heiss, Kommandant der Feuerwehr Leithaprodersdorf. Patin des Rüstlöschfahrzeugs ist Magdalena Bauer, Patin des Kommandofahrzeugs ist Maria Meinhart und Pate des Hl. Florians ist Rainer Fekete.


In Dienst gestellt wurden ein neues Rüstlöschfahrzeug sowie ein neues Kommandofahrzeug, erklärt Heiss: „Mit den beiden neuen Fahrzeugen haben wir unsere Ausrüstung technisch auf den neuesten Stand gebracht und sind für zukünftige Herausforderungen bestens gerüstet.“

Zahlreiche Ehrengäste aus Feuerwehr und Politik
Dass dies ein besonderer Festakt war, zeigt auch die große Anzahl an Ehrengästen, die zur Segnung anwesend waren. Neben dem Landes- und Bezirksfeuerwehrkommandant war auch Robert Mayer, Präsident des Österreichischen Bundesfeuerwehrverbands, zugegen. „Ich bedanke mich bei Robert Mayer für seinen Besuch und seine motivierenden Worte. Es war eine Ehre für uns, dass er unserem Festakt beiwohnte“, freut sich Heiss. Neben den Bürgermeistern der Nachbargemeinden waren auch die Landtagsabgeordneten Rita Stenger und Thomas Steiner sowie der Abgeordnete zum Nationalrat Christoph Zarits anwesend. „Ich bedanke mich bei allen Ehrengästen für ihren Besuch“, sagt der Feuerwehrkommandant stolz.

Großzügige Unterstützung für Fahrzeugankauf
Für den Fahrzeugankauf rief die Feuerwehr Leithaprodersdorf eine Bausteinaktion ins Leben. „Im Zuge dieser Aktion konnten wir von der Bevölkerung und lokalen Betrieben über 80.000 Euro an Spenden sammeln. Wir bedanken uns bei allen Spendern für diese wirklich großartige und großzügige Unterstützung“, erklärt Verwalter und Kassier Yannic Sommer, der gleichzeitig betont: „Dies ist nicht nur eine Bestätigung für unsere professionelle Arbeit, sondern zeigt auch, dass wir ein hohes Ansehen genießen, worauf wir sehr stolz sind.“

Kosten teilen sich Feuerwehr und Gemeinde zu gleichen Teilen
Den Ankauf des neuen Rüstlöschfahrzeugs und des neuen Kommandofahrzeugs finanzieren die Feuerwehr und die Gemeinde, abzüglich der Förderungen, zu gleichen Teilen. „Unsere Feuerwehr trägt zur Gesamtinvestition von rund 780.000 Euro einen Anteil von etwa 280.000 Euro bei“, erläutert der Verwalter.

Fotos: Judith Wolf | bildermacherin