FEUERWEHR.AT - Das Magazin des Österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes Das ÖBFV-Magazin


Salzburg  Online seit 19.04.2024, 09:51 Uhr

Sieger beim Feuerwehr​​​leistungsabzeichen in Gold aus dem Pongau


Das Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold (auch als Feuerwehrmatura bezeichnet) gilt als das höchst zu erreichende Leistungsabzeichen eines aktiven Feuerwehrmitgliedes im Feuerwehrwesen.


Bei insgesamt sieben Disziplinen müssen die Bewerberinnen und Bewerber ihr umfangreiches Fachwissen und Können aus dem Feuerwehralltag unter Beweis stellen. Am Bewerbstag, dem 13.04.2024, konnten 110 Bewerber das begehrte Leistungsabzeichen bei der Siegerehrung entgegennehmen. 86 Bewerterinnen und Bewerter sorgten während des Bewerbstages für eine faire Bewertung aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Neben der Landtagsabgeordneten Mag. Martina Jöbstl, dem zweiten Landtagspräsidenten Andreas Teufl, mehreren Bürgermeistern, den anwesenden Bezirks- und Abschnittsfeuerwehrkommandanten sowie einer Vielzahl an Orts- und Löschzugskommandanten konnte Landesfeuerwehrkommandant FVPräs Günter Trinker auch viele Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden begrüßen.

Die Disziplinen gliedern sich wie folgt:
Disziplin 1 – Ausbildung in der Feuerwehr
Disziplin 2 – Berechnen / Ermitteln / Entscheiden
Disziplin 3 – Führungsverfahren
Disziplin 4 – Formulieren und Geben von Befehlen
Disziplin 5 – Fragen aus dem Feuerwehrwesen
Disziplin 6 – Führungsverfahren
Disziplin 7 – Verhalten vor der Gruppe (Formalexerzieren)

Die fünf Bestplatzierten des heutigen Bewerbstages erhielten bei der Siegerehrung einen Erinnerungspokal. Die Plätze 1 und 3 konnten Kameraden aus dem Pongau erzielen: LM Florian Prommegger aus Großarl setzte sich mit 185 Punkten an die Spitze der Ergebnisliste, HV Dominik Leitner aus Großarl belegte mit nur einem Punkt Differenz erfolgreich den dritten Platz.
Der Landesfeuerwehrverband gratuliert allen Bewerberinnen und Bewerbern zum erreichten Leistungsabzeichen in Gold und allen Bewertern zum Erhalt des Bewerterverdienstabzeichens in den unterschiedlichen Stufen.
Im Rahmen des Bewerbes wurden ebenfalls Verdienstzeichen an langdienende Bewerter verlieren, um den Aufwand, der mit der Bewertung eines derartigen Bewerbes entsteht, zu würdigen. OBI Johann Kratzer (FF Eben) wurde mit dem Bewerterverdienstzeichen der Stufe 2 ausgezeichnet.

Bericht und Fotos: Feuerwehren Bezirk Pongau, OVI Martin Klässner

https://ff-pongau.eu